Training für ein gesundes Selbstbewusstsein

Voting soll Projekt unterstützen

Selbstbewusste Menschen gehen leichter durch das Leben. Sie sind meist erfolgreicher und vor allem zufriedener mit sich und ihrer Umwelt. Selbstbewusstsein ist also in jedem Fall erstrebenswert. Will heißen: Selbstbewusst kann man werden, es ist erlernbar. Die Schulpfarrerin der Heinrich-Böll-Schule, Barbara Holzapfel-Hesselmann, weiß um die Bedeutung eines selbstbewussten Auftretens, deshalb möchte sie Schülern der integrierten Gesamtschule Selbstbewusstseinstraining bieten. Mit Stephan Däbler hat sie einen Psychologen und Wing-Tsun-Trainer gefunden, der in sehr eindrucksvoller und die Schüler faszinierender Weise Wege hin zu einem gesunden Selbstbewusstsein zeigt. Barbara Holzapfel-Hesselmann möchte zwei Kurse - für den Jahrgang 7 und den Jahrgang 10 - an der HBS anbieten. Dafür benötigt die engagierte Schulpfarrerin allerdings die nötigen finanziellen Mittel. Eine große Chance sieht sie in der Voting-Aktion der Sparkasse Starkenburg. Bis 31. März kann jeder per Mausklick seine Stimme für einen Verein oder eine Gruppe abgeben. Wer die meisten Stimmen erhält, darf sich über eine ansehnliche Geldspende der Sparkasse freuen. "Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde der Heinrich-Böll-Schule sollten also täglich für unser Projekt voten. Bis 31. März ist dies noch möglich. Auf der Homepage der HBS ist ein Zugang geschaltet", betont Pfarrerin Holzapfel-Hesselmann.


Unser Bild zeigt Schüler des zehnten Jahrgangs mit Pfarrerin Holzapfel-Hesselmann und Trainer Stephan Däbler beim Training.