Mathematische Rätsel hinter virtuellen Türchen

Knobeln im Advent

Die Advents- und Weihnachtszeit ist längst vorbei und hat Spuren hinterlassen, bei vielen Menschen in Form von Pfunden. 19 Schüler des achten Jahrgangs der Heinrich-Böll-Schule erinnern sich hingegen gerne an die Vorweihnachtszeit, denn sie hatten jede Menge Spaß. Sie öffneten jeden Tag ein Türchen eines virtuellen Adventskalenders mit dem Titel "Mathe im Advent". Statt Schokolade gab es mathematische Rätsel, die gelöst werden mussten. Nur selten musste wirklich gerechnet werden, oft war genaues Lesen und logisches Denken gefragt.
Theresa Hess war bei der Bewältigung der Aufgaben am erfolgreichsten. Sie löste alle 24 Aufgaben und konnte sich über 23 richtige Antworten freuen. Eine Urkunde bescheinigt ihr dieses tolle Ergebnis. Marvin Arnold schaffte 20 richtige Lösungen. Auch alle anderen Schüler wurden einer Urkunde belohnt. Organisiert wurde die virtuelle Rätselaktion von Mathematiklehrerin Sabine Stein. Alle Jahre wieder, lautet das Motto, deshalb dürfen sich die neuen Achtklässler wieder auf "Mathe im Advent" freuen.


Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Urkunden