Der erste Eindruck kann entscheidend sein

Bewerbertraining an der HBS

Wie ist der Bewerber gekleidet? Trägt er ein Piercing oder sind gar Tattoos zu sehen? Verfügt er über ein breites Allgemeinwissen und wie verhält er sich in der Gruppe? Der erste Eindruck bei einem Bewerbungsgespräch kann entscheidend sein, ob eine Stellenzusage ins Haus oder die Bewerbung in den Papierkorb flattert. Wichtige Tipps für ein gutes und erfolgreiches Bewerbungsgespräch gab Stefano Rampello, Mitarbeiter der Barmer GEK, den Zehntklässlern der Heinrich-Böll-Schule in Fürth. Auf sehr unterhaltsame und für Jugendliche adäquate Art vermittelte Rampello, worauf es bei einem Gespräch ankommt und was in Test von den Kandidaten erwartet wird. Dabei spielt das Verhalten bei gruppendynamischen Spielen eine wichtige Rolle.


Stefano Rampello mit Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs


Organisiert wurde das Bewerbungstraining von Mark Fellenberg, Klassenlehrer im zehnten Jahrgang. Die einzige integrierte Gesamtschule im Kreis Bergstraße legt großen Wert auf berufsvorbereitende Maßnahmen; das Bewerbungstraining gehört zum Portfolio.