Schüler malen für einen guten Zweck

Fünftklässler der Heinrich-Böll-Schule helfen mit ihren Kunstwerken.

Ein braunes Pferd, süße Hundewelpen und spielende Kätzchen - Die Schüler der Klasse 5/5 von Sabrina Vieweg haben ihre Lieblingstiere während des Kunstunterrichts ganz unterschiedlich in Szene gesetzt. Im Vordergrund standen für die Kinder diesmal nicht ihre Noten, sondern allein Tiere in Not.
Die Edeka-Kaufleute aus dem vorderen Odenwald setzen sich auf vielfältige Weise für ihre Region ein. Überwiegend engagieren sie sich dabei für bedürftige oder erkrankte Menschen und Kinder. Vor knapp drei Jahren war beispielweise die Benefize-Malaktion zugunsten des kleinen Julians aus Fürth ein großer Erfolg. Damals haben Kinder fleißig Delfine gezeichnet und in den Märkten abgegeben. Für jedes Bild spendeten diese einen gewissen Betrag, sodass am Ende 12.000 Euro zusammen kamen. Mit dieser Summe konnte dem behinderten Jungen eine erste Delfintherapie finanziert werden.
Vor wenigen Wochen regten die selbstständigen Edeka-Kaufleute erneut für solch eine Malaktion an, doch diesmal sollten nicht Menschen, sondern hilfsbedürftigen Tieren aus den umliegenden Regionen geholfen werden. Unter dem Motto "Kinder, malt Eure Lieblingstiere - egal ob Pferd, Schmetterling, Marienkäfer, Löwe oder Giraffe!" wurden die Kinder aufgefordert, Buntstifte oder Pinsel zur Hand zu nehmen, um mit ihrem Bild Tieren aus dem Odenwald zu helfen. Die fertigen Zeichnungen gingen schließlich an die Edeka "Aktiv & Frisch"-Märkte, jedes Bild erhöhte die Spendensumme.



Voller Begeisterung und Motivation gestaltete die Klasse 5/5 der Heinrich-Böll-Schule (HBS) im Kunstunterricht die schönsten Bilder, um damit hilfsbedürftige Tiere aus der Region zu unterstützen.


Als die Lehrerin Sabrina Vieweg ihrer Klasse von dieser Aktion berichtete, waren sich die Kinder sofort einig, dass sie unbedingt daran teilnehmen wollen. Gemeinsam wollten sie vor allem eines erreichen: Den Tieren helfen. Voller Begeisterung und Motivation gestalteten sie im Kunstunterricht die schönsten Bilder. "Die Fantasie der Kinder beim Malen war so vielseitig wie die Farben, die sie benutzt haben. Es sind wirklich tolle und ganz unterschiedliche Werke entstanden", so die Kunstlehrerin Anuschka Göttmann-Eich, die ihren Schülern kleine Tipps beim Gestalten gab.
"Nun hoffen die Schüler und ich, dass noch mehr Kinder an dieser Aktion teilgenommen haben, damit wieder eine möglichst hohe Spendensumme zusammenkommt. Die verschiedenen Tierschutzvereine leisten wirklich gute Arbeit, indem sie u.a. für notwendige Behandlungen sowie Impfungen sorgen und die Tiere in liebevolle Hände vermitteln. Sofort und einstimmig hat deshalb meine tierbegeisterte Klasse das Mitmachen bei dieser Aktion bejaht. Jeder hat somit einen tollen Beitrag für hilfsbedürftige Tiere im Odenwald geleistet, was die Jungen und Mädchen natürlich sehr stolz macht", berichtete Sabrina Vieweg, Lehrerin an der Heinrich-Böll-Schule.