Grundversorgung für 2016 ist so gut wie sicher

Die Klasse 9/4 unterstützte mit einer weiteren Spendenaktion das vietnamesische Patenkind der Schule.

Die sogenannte Fasten- oder Passionszeit beginnt mit dem Aschermittwoch und endet am Karsamstag. In dieser Zeit soll sich der Mensch nicht nur durch Enthaltsamkeit neu besinnen. Es gibt dabei keine strengen Regeln, sondern jeder kann für dich selbst entscheiden, wie er diese Wochen gestalten will.
Die Schüler der neunten Klasse der Lehrerin Agnieszka Pietrzak nahmen diese Zeit zum Anlass, um für das vietnamesische Patenkind der integrierten Gesamtschule Spenden zu sammeln. Erst wurden im Klassenverband einige Ideen erfasst, anschließend entschieden sich die 23 Jugendlichen für den Verkauf von Waffeln und Crêpes während der Pausen auf dem Schulhof.
Von Beginn an war die Klasse 9/4 begeistert bei der Sache. Nach guter und sorgfältiger Planung erwirtschaftete sie innerhalb von zwei verlängerten Pausen stolze 130 Euro. "Es hat zum einen richtig Spaß gemacht, als wir sahen, wie gut unsere Waffeln und Crêpes ankamen. Zum anderen hat es noch mehr Freude gemacht, als wir anschließend die volle Kasse zählten", so die Neuntklässler.



Voller Begeisterung widmete sich die Klasse 9/4 dem Verkauf von Waffeln und Crêpes, um den Erlös dem Patenkind der Schule zukommen zu lassen.


Seit Jahren übernimmt die Schule - allen voran die Schülervertretung mit dem Lehrer Marc Fellenberg sowie die Fachschaft Religion mit Pfarrerin Barbara Holzapfel-Hesselmann - die Patenschaft eines bedürftigen Kindes, um ihm eine bessere Zukunft zu ermöglichen.
Pro Jahr sollte immer ein Mindestbetrag von 360 Euro zustande kommen, denn nur so sind für den 12-jährigen Duc Danh Mang aus Vietnam gesunde Ernährung, Zugang zu sauberem Trinkwasser, medizinische Versorgung und Bildung sicher. Alleine in den letzten drei Wochen konnten bereits mit dieser und anderen Aktionen Spenden von mehr als 300 Euro gesammelt werden, sodass der vietnamesische Junge auch 2016 auf ein glückliches Jahr blicken darf.