Die richtige Nahrung für mehr Fitness

Die HBS-Schüler lernten den Edeka Bylitza als außerschulischen Lernort kennen.

Fitness und Gesundheit heißt der Wahlpflichtunterricht, den 23 Schüler der Heinrich-Böll-Schule in diesem Schuljahr besuchten. Aus den Büchern und dem Unterricht wussten die Siebtklässler bereits, dass Bewegung, Sport, Fitness und Ernährung die Basiskomponenten für ein gesundes und unbeschwertes Leben sind. Aber weil es über Ernährung und das richtige Einkaufen so viel mehr zu erfahren gab, stand an einem Vormittag der Besuch des Fürther Edeka Marktes von Dominic Bylitza auf dem Stundenplan.
Der Fachlehrer Gernot Oberle hatte die Idee, die Theorie in der Schule durch Praxiserfahrungen im Supermarkt zu ergänzen. Mehrere Fachkräfte, die im Ernährungsservice ausgebildet sind, unterstützten ihn dabei und sorgten für ein abwechselndes, gleichsam unterhaltsames wie interessantes Programm.
Als die Jugendlichen zu Beginn der Theorieeinheit auf einem Plakat an der Wand den berühmten Ernährungskreis entdeckten, mussten sie lächeln. Diesen Kreis kannten sie bereits, denn im Unterricht hatten sie diese Grundlagen gelernt. Anhand einiger Beispiele erläuterten ihnen die Fachkräfte, wie man sich lecker und ausgewogen ernähren kann. Ebenso gaben sie Tipps, wie man Heißhunger-Attacken vermeidet und eine anhaltende Sättigung erzielt.



Für einen Tag tauschten diese HBS-Schüler ihren Klassensaal gegen den Fürther Edeka Markt von Dominic Bylitza. Dort ging es bei einem lehrreichen Programm rund um Ernährung, Sport und gesundes Essen.


In einem anschließenden Praxistest waren schließlich die HBS-Schüler gefragt. Ausgestattet mit Einkaufswagen gingen sie auf exemplarische Einkaufstour, wobei sie unterschiedliche Aufgaben erhielten. So stellte eine Gruppe ein gesundes und reichhaltiges Frühstück zusammen, während die andere gegensätzliche Waren für diese Mahlzeit besorgten. Eine dritte Gruppe durfte ihre liebsten Lebensmittel in den Wagen legen. Beim anschließenden gemeinsamen Frühstück gab es für die Siebtklässler ein buntes Angebot aus verschiedenen schmackhaften Lebensmittel, die gesund sowie munter machen und den Körper gleichzeitig sättigen.
Dominic Bylitza ermöglichte auch einen Blick hinter die Kulissen seines Supermarktes. Bei einem Rundgang durch die Lagerräume erfuhren die interessierten Schüler, wie die logistischen Abwicklungen laufen und die Angestellten arbeiten. Ebenso gab es einen lehrreichen Austausch zwischen Mitarbeitern der Fürther Tafel und den Heranwachsenden.
"Neben der körperlichen Fitness und gesunden Ernährung ist mir ein Punkt besonders wichtig - und zwar der sorgfältige Umgang mit den Lebensmitteln. In einer Welt des Überangebots werden die Schüler schnell verführt, Unmengen zu kaufen, die dann früh oder später im Müll landen. Sie sollen nicht nur auf die Lebensmittel, sondern auch auf die Menge achten", lautet Gernot Oberles Ziel.
Auch aktuelle Studien bestätigen, ein üppiges Angebot an Nahrungsmitteln sorgt für übergewichtige Menschen. Die Experten raten dazu, nicht nur in Kategorien wie "gesund" und "ungesund" zu denken, sondern auf die Menge zu achten. Es sei sinnvoller, sich bestimmte kleine Mengen zu erlauben, anstatt sich zum Beispiel Süßigkeiten komplett zu verbieten.
"Der Ausflug trägt dazu bei, nicht nur das Bewusstsein der Schüler für gesunde Ernährung zu schärfen, sondern ebenfalls ihre Verantwortung gegenüber Natur und anderen Menschen zu steigern. Vielen Dank an den Edeka Markt, der uns bereits zum zweiten Mal so einen Vormittag ermöglichte und seitens der Organisation wirklich keine Wünsche offen ließ. Wir sind froh über diese wertvolle Zusammenarbeit", betonten die beiden Sportfachleiter Sebastian Rhein und Gernot Oberle, die eine regelmäßige Kooperation mit Dominic Bylitza und seinem Team anstreben.