Kreisentscheid Leichtathletik

Die Schulmannschaft der Heinrich-Böll-Schule erzielte den dritten Platz.

Vergangene Woche (08.05.) ging die sportliche Reise für insgesamt 12 Mädchen der Heinrich-Böll-Schule nach Lampertheim, um am Kreisentscheid Leichtathletik teilzunehmen. Mit einem erfolgreichen dritten Platz endete dieser Tag für sie.
Die HBS-Schulmannschaft trat in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2000 bis 2003), in der alle Teilnehmerinnen zwischen 12 und 15 Jahre alt sind, an. Die 12 Schülerinnen mussten in den nächsten Stunden ihre sportlichen Fähigkeiten in sieben unterschiedlichen Disziplinen unter Beweis stellen: 75-m-Sprint, 800-m-Lauf, 75-m-Staffel, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen (3 kg) sowie Ballwurf (200 g).



Die 12 Mädchen der Schulmannschaft der Heinrich-Böll-Schule sind glücklich über ihren dritten Platz beim Kreisentscheid der Leichtathletik.


Am Ende des Tages durften die Leichtathletinnen jubeln, denn sie erzielten einen guten dritten Platz. "Neben den erfolgreichen Leistungen, macht uns als Schule vor allem das vorbildliche Auftreten unserer Mannschaft besonders stolz. Jedes Mädchen geht den Wettkampf diszipliniert an, wobei ganz selbstverständlich immer Fairness und Teamgeist an oberste Stelle stehen", so Christoph Krüger, der als HBS-Sportlehrer die Mannschaft in Lampertheim betreute.
Die beiden Sportfachleiter Sebastian Rhein und Gernot Oberle gratulierten folgenden Mädchen zu ihren Ergebnissen: Jana Linßen (7/2), Elisabeth Bitsch (7/3), Paula Jäger (7/5), Ann-Kathrin Krämer (7/5), Saskia Stadler (8/3), Lea Stocker (8/4), Isabell Weigend (8/4), Franziska Bickelhaupt (8/5), Emma Fischer (8/5), Laura Steinmann (8/5), Sina Weise (9/2) sowie Hannah Hüttig (9/5).