Prozente, Gleichungen und Dreiecke

HBS-Schüler punkten beim Mathematikwettbewerb 2014/2015.

Mathematik steckt in jedem Handy, im Auto, im Internet. Dass Mathematik nicht nur bloßes Rechnen ist, zeigten die Sieger des Mathematikwettbewerbs der Heinrich-Böll-Schule (HBS), denn gerade die kniffeligen Aufgaben fanden sie besonders spannend.
Am 4. Dezember 2014 brüteten alle Achtklässler Hessens am gleichen Tag über ihren Aufgabenblättern. Auch für die 148 Schüler der integrierten Gesamtschule wurde der Umschlag mit den Aufgaben geöffnet, den - wie jedes Jahr alle Schulen erst an diesem Morgen erhielten. Prozente berechnen, Dreiecke konstruieren, Gleichungen und Dreisatzaufgaben erstellen - dies waren nur einige Bestandteile, welche die Jungen und Mädchen der HBS innerhalb von zwei Stunden lösten. Bis Januar hatten sie sich dann schließlich noch gedulden müssen, denn hier wurden die erfolgreichsten Teilnehmer im Rahmen einer Siegerehrung als Schulsieger gewürdigt.
"Jahr für Jahr bezwingen die Schüler Aufgaben ganz ohne Taschenrechner oder gar Formelsammlung. Dabei wird der Wettbewerb in drei Gruppen - gymnasiales Niveau sowie Haupt- und Realschulniveau - ausgetragen", erklärte Katharina Klee, die Leiterin der Fachschaft Mathematik. Im A-Kurs schafften es gleich zwei Schüler auf das Siegertreppchen, denn mit identischer Punktzahl gewannen Laura Steinmann (8/5) und Michael Sautner (8/2). Beatrix Gerbig (8/3) erreichte als C-Kurs-Schüler das beste Ergebnis. Niclas Schmidt (8/4) sicherte sich im B-Kurs den Sieg. Zweite wurde Selina Schäfer (8/6) vor Lea Hildebrandt (8/6).



Im Rahmen einer kleinen Siegerehrung ehrte die Heinrich-Böll-Schule ihre Rechenkünstler des Mathematikwettbewerbs 2014/2015.


Die Rechenkünstler wurden von Katharina Klee mit einer Urkunde ausgezeichnet, wobei auch Marc Fellenberg und Heike Born als Fachlehrer der jeweiligen Kurse zum Gratulieren gekommen waren. "Das hervorragende Abschneiden zeigt, dass man mit euch rechnen kann. Wir werden euch am 4. März jedenfalls besonders fest die Daumen drücken", so Evelin Vieweg, die Stufenleiterin der siebten und achten Jahrgänge, die den erfolgreichen Mathematikern viel Erfolg wünschte. An diesem Tag geht es nämlich für die Schulsieger in die zweite Runde - diesmal auf Kreisebene, die für die Gymnasialschüler am Alten Kurfürstlichen Gymnasium in Bensheim und für die Haupt- und Realschüler an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Rimbach stattfindet.