Souverän die Kreismeisterschaft geholt

Erneuter Erfolg der HBS-Leichtathleten / Für Regionalentscheid qualifiziert

Die Erfolgsserie der Leichtathleten der Heinrich-Böll-Schule reißt nicht ab: In der vergangenen Woche holte sich das Mädchenteam in der Wettkampfgruppe II bei "Jugend trainiert für Olympia" in Lampertheim den Titel auf Kreisebene. Damit qualifizierte sich die Mannschaft automatisch für den Regionalentscheid, der in Offenbach stattfindet.
Die von Sportlehrerin Astrid Schulze Icking trainierten und betreuten Leichtathletinnen ließen von Beginn an keinen Zweifel an ihrem späteren Erfolg. "Meine Mädels haben eine überragende Leistung abgeliefert", äußerte sich Astrid Schulze Icking voll des Lobes. Der Triumph sei umso höher zu bewerten, da die Sportlerinnen keine lupenreinen Leichtathletinnen seien, sondern aus Sportarten wie Handball, Fußball oder Volleyball kämen, bemerkte die Sportlehrerin.





Besonders gute Ergebnisse erzielte Nicola Adam mit 1,72 Meter beim Hoch- und mit 5,35 Meter beim Weitsprung. Juliane Keitel glänzte mit 13,4 Sekunden über 100 Meter. Dem Team gehören Nicola Ader, Laura Bauer, Anna Grieser, Ines Hauser, Hannah Hüttig, Juliane Keitel, Jeanne Lauth, Angelika Langer, Jacqueline Pfeifer und Clarissa Schmidt an. "Wir möchten natürlich auch in Offenbach ein gutes Ergebnis erzielen und werden uns deshalb gezielt auf diesen Wettkampf vorbereiten", betonte Astrid Schulze Icking.
Die Fachschaft Sport der Heinrich-Böll-Schule konnte sich in Lampertheim außerdem über einen zweiten Erfolg freuen: Die von Christoph Grüger betreute Jungenmannschaft der Wettkampfgruppe III belegte am Ende den zweiten Platz. Damit verpasste das Team nur knapp die Qualifikation für den Regionalentscheid. Für das Jungenteam gingen Lars Bauer, Max Biereder, Vasilis Chatzigianakis, Dennis Dörsam, David Fischer, Yannik Hausdorf, Mario Helfert, Janos Koch, Manuel Massoth, Tobias Schott, Rico Seib und Alexander Roik an den Start.
"Die Erfolge machen deutlich, dass der Sport an der Heinrich-Böll-Schule einen hohen Stellenwert einnimmt", konstatierten die beiden Sportfachleiter Gernot Oberle und Sebastian Rhein. "Wir wollen auch in Zukunft das Sportprofil der integrierten Gesamtschule schärfen und uns mit Mannschaften in den unterschiedlichsten Sportarten in Wettkämpfen beweisen", kündigten die beiden Sportlehrer an.